Ihre Feuerwehr hilft bei ...


Sicherheitstipps und Gefahren im Alltag!



Freiwillige Feuerwehr Kirchberg zeigt den richtigen Umgang mit Feuerlöschern

Auf Initiative der Feuerwehrabteilung Kirchberg erhielten Bedienstete der Stadt, darunter auch Bürgermeister Stefan Ohr und die Erzieherinnen unserer Kindergärten sowie die Angehörigen unserer Jugendfeuerwehr eine grundlegende Einweisung in die Handhabung von Feuerlöschern. Hier zum Bericht.

Achtung Fettexplosion! Warum Sie brennendes Fett niemals mit Wasser löschen dürfen - Lebensgefahr!

Wie verhalten Sie sich bei einem Fettbrand richtig?
Inzwischen wissen die meisten Menschen, dass Fettbrände in der Küche gefährlich sind, trotzdem handeln viele falsch. Die wichtigste Regel dabei ist, dass man brennendes Fett niemals mit Wasser löschen darf. Dies kann akut lebensgefährlich sein, aufgrund dieser Gefahr sollte Sie diese Tipps beherzigen und keine Experimente durchgeführt werden.

Der Fernseher - eine Brandgefahr und was Sie im Ernstfall tun können.

Hilfe der Fernseher brennt! Elektrische Geräte sind immer noch Hauptursache für Wohnungsbrände, z.B. durch Überspannung nach einem Blitzeinschlag, oder Überlastung. Dabei

Erhöhte Waldbrandgefahr bei anhaltender Trockenheit

11.07.2018

Wenn es über einen längeren Zeitraum zu wenige Niederschläge gibt, steigt damit auch die Waldbrandgefahr. Grundsätzlich kann es zu jeder Jahreszeit zu einem Flächenbrand durch starke Trockenheit kommen, aber natürlich ist die Gefahr eines Flächenbrandes von Feldern, Äckern und Wäldern in heißen, trockenen Sommern besonders hoch. In diesem Beitrag informieren wir Sie über die Gefahren der Trockenheit und was Sie als Bürger tun können um Waldbrände zu vermeiden.

Kohlenstoffmonoxid – die unsichtbare Gefahr bringt den Tod

13.02.2019

Der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg e.V. informiert im Rahmen der Aktionswoche zum Schutz vor Kohlenstoffmonoxid (CO) über Gefahren und Risiken. Aus Anlass der Aktionswoche „CO macht K.O. – Schütze dich vor Kohlenmonoxid“ vom 18. bis 24. Februar 2019 soll die Bevölkerung über die gesundheitsgefährdenden Gefahren von Kohlenstoffmonoxid (CO) informiert und damit die Zahl der CO-Vorfälle gesenkt werden.

KATWARN - Das Warnsystem für die Bevölkerung

15.02.2019

Das Warnsystem KATWARN: Ob Brände, schwere Unwetter oder unerwartete Gefahrensituationen – damit wir von Katastrophen möglichst verschont bleiben, gibt es das Warnsystem KATWARN. Die App leitet offizielle Warnungen und Handlungsempfehlungen an die betroffenen Menschen in Katastrophenfällen und Gahrenlagen. Wie genau die App funktioniert erfährst du hier.

Vorsicht Allergie-Gefahr: Eichenprozessions-Spinner

25.06.2019

An vereinzelten Punkten auf der Gemeinde Kirchberg wurde der Eichenprozessions-Spinner festgestellt. An relevanten, meist öffentlichen Stellen und Plätzen, wurden entsprechende Warnhinweise angebracht. Bitte Raupen nicht berühren und den Baumbestand meiden. Mehr dazu hier.

Rauchmelder retten Leben

13.09.2019

Am Freitag, den 13. September ist bundesweiter Rauchmeldertag. Unter dem Motto „120 Sekunden, um zu überleben!“ startet die Initiative „Rauchmelder retten Leben“. Brandrauch ist tödlich und die größte Gefahr droht während dem Schlafen. Bevor sie aufwachen, werden sie durch Rauch bewusstlos. Es droht die Gefahr des Erstickens. Daher empfehlen wir von der Freiwilligen Feuerwehr in jedem Haushalt entsprechend Rauchmelder anzubringen.

Besinnliche und sichere Weihnachten! 10 einfache Tipps Ihrer Feuerwehr!

20.12.2019

Die besinnlichen Feiertage im Kreise von Familie und Freunden stehen an. Damit das Fest der Feste nicht durch Brände überschattet wird, die durch Unachtsamkeit ausgelöst werden, mahnt auch der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) zum sorgsamen Umgang mit Kerzen. Dadurch könnten zahlreiche Feuerwehreinsätze vermieden werden. Aber auch andere Gefahrenquallen lauern „unterm Baum“. Die Feuerwehr Kirchberg gibt Ihnen dazu ein paar hilfreiche Tipps für ein sicheres Weihnachtsfest.

Sicherheitstipps der Feuerwehr im Umgang mit Feuerwerk zum Jahreswechsel

20.12.2019

Silvester | Neujahr: Wie jedes Jahr werden auch in diesem Jahr Raketen und Böller den Jahreswechsel einläuten. Doch was am Himmel wunderschön anzuschauen ist, birgt so manche Gefahr für Leib und Leben. Selbst brennende Balkone, Wohnungen oder gar Häuser sind in der Silvesternacht keine Seltenheit.

Häufig werden Brände durch den unachtsamen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht. Nicht geprüfte Knallkörper, illegal eingeführt oder auch selbst gebastelt, stellen eine besondere Gefahr dar. Vor allem Minderjährige sind von Feuerwerkskörpern fasziniert. Erwachsene sollten daher mit ihren Kindern über die Gefahren reden.


Unsere Themen:

Feuerwehr aktuell
Einsatzberichte
Veranstaltungen
Übungen & Termine
Jugendfeuerwehr
Altersabteilung
Alltagswissen & Tipps


empty